Skitourengruppe

 

Skitourengehen und Leben in einer alpenfernen Region wie dem Ruhrgebiet, passt das überhaupt zusammen? Diese Frage kann heutzutage immer klarer mit Ja beantwortet werden! Vor einigen Jahren/Jahrzehnten wäre die Antwort nicht so eindeutig gewesen, aber der Drang raus aus der Zivilisation und stressigem Alltag rein in die unberührte Natur wird immer stärker und gilt natürlich nicht nur für den Sommer. Gerade tief verschneite Berge mit unberührten Hängen und vereisten Flanken vermitteln ein besonders intensives Naturerlebnis. Kein Wunder also, dass die Zahl der Skitourengeher*innen konstant zunimmt.

Neben dem „Naturerlebnis“ ist das „Sporterlebnis“ eine wesentliche Komponente. Wer auf der Piste gut zurecht kommt, fängt eines Tages fast zwangsläufig an neidisch in die von gleichmäßigen „Zöpfen“ zerfurchten Hänge zu schauen. Schnell stellt sich dann die Frage: Wo gibt es Gleichgesinnte, mit denen man sich austauschen und auf Tour gehen kann? Die Antwort ist: Hier! Mitten im „Pott“  bei der Sektion Essen des Deutschen Alpenvereins (DAV).

So war es dann geradezu zwangsläufig, dass wir innerhalb der Sektion Essen eine Skitourengruppe gegründet haben um Interessierte an diese faszinierende, aber auch durchaus anspruchsvolle Sportartart heranzuführen.

Um einen ersten Eindruck zu bekommen, welche Touren wir in den letzten Jahren unternommen haben, empfehlen wir einen Besuch unserer Bildergalerien.

Mindestens ebenso zu empfehlen sind die verschiedenen Aus- und Weiterbildungsangebote.

Für ein erstes Kennenlernen bietet sich der „Skitourenstammtisch“ an. Dort werden aktuelle Erfahrungen ausgetauscht und kräftig Pläne geschmiedet. Und einige machen sich vorher beim Klettern im „Pütt“ die Arme lang.

Die Fachübungsleiter

Karl

Ich hatte das Glück, schon relativ früh an das Skifahren und auch an Skitouren herangeführt worden zu sein. Nach einigen Skitourenwochen in Eigenregie reifte bei mir die Überzeugung, dass eine fachliche Ausbildung sehr hilfreich sei um die Risiken der Lawinengefahr eigenständig beurteilen zu können, aber auch um Themen wie systematische Tourenplanung /-taktik sowie Naturschutz qualifiziert anzugehen und so machte ich von 1987 – 1989 die Ausbildung zum Skihochtourenführer. Bei den vielen Skitouren in den folgenden Jahren war mir das in den Kursen erworbene Wissen eine große Hilfe!

Andreas

Ausdauersport, einsame Naturerlebnisse und hoffentlich Powderschnee sind meine Motivation auf Skitour zu gehen. Seit 2008 gehe ich nun mit Gleichgesinnten mehrmals im Winter zum Skibergsteigen.
Die Teilnahme an einigen Ausbildungstouren und die Erfahrung aus zahlreicher Gemeinschaftstouren haben mich dazu gebracht, die Ausbildung zum Fachübungsleiter Skibergsteigen|Trainer C zu absolvieren. In der Hoffnung, Interessierte des Ruhrgebiets für diese schöne und anspruchsvolle Sportart zu begeistern, biete ich Ausbildungskurse oder Führungstouren für die Sektion an. Glück Auf!

Programm Saison 2019/2020

Lawinenlagebericht lesen und verstehen

Umgang mit dem LVS-Gerät

(Wieder-) Einsteigerkurs / Skibergsteigen

Skitourenstammtisch

Zum Austausch und zur Planung von Gemeinschaftstouren treffen wir uns in unregelmäßigem Turnus (meistens einmal monatlich Donnerstags ab ca. November bis zum Ende der Skitourensaison) zum Skitourenstammtisch. Interessenten sind herzlich willkommen!

Der nächste Termin ist Donnerstag, der 14. Nov. 2019 um 19.00 Uhr im Kletterpütt / Zeche Helene, Twentmannstr. 125 in 45326 Essen.

Bei Rückfragen bitte eine E-Mail an:  karldberger@web.de

Fotogalerien

Einsteigerkurs Montafon 2019

Aufbaukurs Sellrain 2019

Skihochtour Wallis 2019

Skitour Vinschgau 2019

Skihochtour Silvretta 2018

Skitour Vinschgau 2018

Skitour Lechtal 2017

Gratwanderer – Berichte

Erfahrungsbericht Einsteiger / Aufbaukurs 2019

Tourenbericht Silvretta 2018

Tourenbericht Lechtal 2017

 

 

Skibergsteigen – ein Risikosport

Sich im winterlichen Gelände außerhalb von gesicherten Wegen zu bewegen, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Um die vielfältigen Gefahren einschätzen zu können, bedarf es einer langjärigen Erfahrung und einem gewissenhaften Risikomanagement. Neben der obligatorischen Sicherheitsausrüstung gehört eine defensive Tourenplanung mit dem Einholen des aktuellen Lawinenlage- und Wetterberichtes zur situationsbezogenen Tourenplanung. Eine stetige Risikoeinschätzung vor Ort ist unabdingbar und erfordert die Anwendung von Strategien und das Erkennen von Gefahrenmustern. Zudem muss das Tourenziel dem persönlichen Leistungsvermögen angepasst werden. Entsprechende Kenntnisse werden in den oben angebotenen Kursen vermittelt.
Die vielfältigen Anforderungen werden in folgenden Dokumenten kurz zusammengefasst:
CYR Lawinen Checkliste
Sicher Skitouren – 10 Empfehlungen des Deutschen Alpenvereins
Weitere Informationen sind auch beim Deutscher Alpenverein zu finden.