Isenberg

Klettern am Isenberg ist weiterhin möglich. Bitte lest und befolgt die nachfolgenden Verhaltensregeln.

Laut Ordnungsamt der Stadt Hattingen (Stand 02.11.2020) bleiben die Klettergärten für den Individualsport geöffnet. Um das auf keinen Fall zu gefährden achtet bitte auf die Abstandsregeln etc.. Außerdem sei explizit noch einmal darauf hingewiesen, das derzeit keine Gruppenveranstaltungen, Schulungen, Führungstouren etc. zugelassen sind.  Um die Gefahr einer Übertragung des Coronavirus möglichst gering zu halten, sollten Kletterer nachfolgende Grundregeln für das Klettern im Klettergarten Isenberg während der Corona-Pandemie einhalten:

· Beim Sichern am Einstieg und während des Kletterns muss ein Mindestabstand von zwei Metern zu haushaltsfremden Personen eingehalten werden

· Verteilt euch möglichst weitläufig an den Einstiegen. Sollten zwei Routen näher als 1,5m nebeneinander starten sucht euch eine andere freie Route oder klettert zeitversetzt

· Partnercheck auf Distanz: Kletterpartner prüfen dabei aus der Distanz, ob Einbindeknoten und Sicherungsmittel richtig sind

· Bleibt bei der Routenwahl deutlich unter eurer Leistungsgrenze. Bedenkt die Corona-bedingten Risiken und Erschwernisse bei Rettungseinsätzen

· Nur eigenes Material verwenden (Karabiner, Expresssets, Seil etc.). Seil beim Clippen nicht in den Mund nehmen. Nichtbenutztes Material im Rucksack verpacken. Fasst euch beim Klettern oder Sichern nicht ins Gesicht

· Nach dem Klettern sollten alle Sportler den Isenberg zeitnah verlassen, damit sich nicht zu viele Kletterer gleichzeitig am Felsen aufhalten. Picknick oder längere Essenspausen sind zu vermeiden

· In jeder Seilschaft muss mindestens ein Kletterer Vorstiegserfahrung (ggf. Vorstiegsschein) besitzen und die entsprechende Ausrüstung dabeihaben. Nicht erlaubt ist das Einhängen von Topropes an der Sicherungskette von oben

· Vorerst finden keine externen Kletterkurse statt

Wir bitten Euch um Einhaltung dieser zusätzlichen Kletterregeln und appellieren an Eure Vernunft und Solidarität, damit wir am Isenberg weiter unserem geliebten Sport nachgehen können.

Bleibt alle gesund!

Euer Isenberg-Arbeitsteam

DAV Sektion Essen

Anfahrt

  • Zustiegsmöglichkeiten zum Klettergarten Isenberg
    Der Klettergarten Isenberg ist grundsätzlich nur zu Fuß über die Straße „Am Isenberg“ oder den Wanderweg „X28“ zu erreichen. Er befindet sind an der westlichen Seite des Isenbergs zum Balkhauser Tal hin. Je nach Weg dauert der Zustieg zwischen 10 und 30 Minuten. Der kürzeste Zustieg erfolgt aus Richtung Nierenhof, ist jedoch nicht ganz einfach zu finden. Mehr Parkplätze und vor allem Biergarten-Nähe am Ende des Klettertages bietet der Weg von der Ruhr aus. Bitte ausschließlich die Eingänge an der Straße „Am Isenberg“ und am Waldweg „X28“ benutzen!
  • Bahn
    Die Deutsche Bahn fährt regelmäßig von Essen Hbf in Richtung Langenberg/Wuppertal oder von Wuppertal/Langenberg nach Nierenhof. Hier ist für die Besucher des Klettergarten Isenberg Endstation. Den Fußweg zum Isenberg bitte dem Übersichtsplan entnehmen.
  • Bus
    Es fahren Busse der einzelnen Verkehrsbetriebe aus den Orten Velbert, Wuppertal und Essen nach Nierenhof. Endstation für die Besucher des Klettergarten ist der Busbahnhof im Zentrum von Nierenhof. Den Fußweg zum Isenberg bitte dem Übersichtsplan entnehmen.
  • Auto
    Die Anfahrt mit dem Auto bitte dem Plan entnehmen. Das Parken in unmittelbarer Nähe des Klettergartens ist nicht möglich! Das Befahren der Straße „Am Isenberg“ ist verboten. Das Parken am Aufgang zum Isenberg ist nur den Rettungskräften und dem Isenberg Team vorbehalten. Parken im oberen Teil des Balkhauser Wegs (Sackgasse) ist unerwünscht! Bitte nehmt Rücksicht auf die Anwohner und parkt weder Einfahrten, noch Rettungswege zu. Kostenlose Parkmöglichkeiten bieten sich in Nierenhof auf dem mittleren Balkhauser Weg oder am Parkplatz unterhalb der Ruine Isenburg an.

Benutzerordnung

Da sich am Isenberg vieles geändert hat, würden wir euch bitten die aktuelle Benutzerordnung aufmerksam durchzulesen.

NEU* BENUTZERORDNUNG ISENBERG

Klettern ohne Mitgliedschaft im Deutschen Alpenverein oder eines anderen Bergsportverbandes mit Gegenrecht ist nicht erlaubt